Wir wollen Verbrauchern ein „Mehr“ an Sicherheit geben. Deshalb basieren die Prüfungen für unser Qualitätssiegel auf einem ganzheitlichen Ansatz mit den folgenden Prüffaktoren für nachweisbare Qualität.

Unsere Faktoren für die Produktprüfung

Rohstoffe und Rohwaren

Die Qualität des Endprodukts hängt maßgeblich von der Qualität der eingesetzten Rohstoffe ab.
Deshalb kontrollieren wir von SGS INSTITUT FRESENIUS jeden einzelnen Rohstoff – also jede Zutat, die Bestandteil des Produktes wird – tiefgehend und umfassend.

 

Produktion und Produktionsbetriebe

(c) SGS-Gruppe Deutschland Nur Hersteller, die die Produktionsprozesse im Griff haben, sind in der Lage, qualitativ hochwertige Produkte zu liefern.
Deshalb prüfen unsere SGS-Auditoren persönlich und vor Ort, ob die Betriebe ein professionelles und vor allem lückenloses Qualitätsmanagement nachweisen können.

 

Verpackung und Verschlüsse

Die Untersuchung der Produktverpackungen ist fester Bestandteil unserer Anforderungen zur Vergabe unseres Qualitätssiegels.
Die Überprüfung der eingesetzten Materialien, Druckfarben und Hilfsstoffe erfolgt mit Blick auf eine potentielle Gefährdung bei menschlichem Kontakt oder auf Qualitätsparameter.

Je nach Produktzusammensetzung werden speziell ausgewählte analytische Testverfahren angewendet, um negative Einflüsse der Verpackung auf das besiegelte Produkt auszuschließen.

 

Lieferanten und Zulieferung

Die Lieferanten der Rohwaren sowie der Zwischenprodukte werden ebenfalls in Abhängigkeit vom Produkt in die regelmäßige Qualitätskontrolle unseres Siegelprogramms mit einbezogen.
Die gesamte Lieferkette wird systematisch durch uns überprüft und nach existierenden Standards bewertet – und das auch über nationale Grenzen hinweg.>